Nacht der Spiritualität 2020

Wichtige Information:

Aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Pandemie) und der geringen Anzahl an Anmeldungen muss die «Nacht der Spiritualität» leider in das nächste Jahr 2021 verschoben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!



Fällt aus! - Freitag, 6. November 2020 von 17:00 Uhr bis ca. 23:30 Uhr - Fällt aus!
Mehrgenerationenhaus «Giesserei» und Begegnungszentrum «Anhaltspunkt» 
am Eulachpark Neuhegi/Winterthur

Referate |  Workshops | Raum der Stille | Liturgische Feier | Apéro Riche

Anmeldung über den Button «Anmeldung» oder über den Link «Kontakt».

Gott, Seele und Natur

Warum wir ein anderes Weltbild brauchen

Während des Lockdowns in der Coronakrise und nach den Demonstrationen der Klimajugend wurde die Natur für viele Menschen rund um den Erdball ein Zufluchtsort, der Schutz und Inspiration versprach. Von daher tauchen Fragen rund um Natur und Spiritualität auf: Hat Gott Platz in der Natur? Können wir Menschen mit unserer Kultur etwas von der Natur lernen? 

Welchen Stellenwert hat die Harmonie in der Natur und im Zusammenleben der Menschen? Diesen und weiteren Fragen geht die Nacht der Spiritualität mit Vorträgen und Workshops nach. Dazwischen nehmen wir uns Zeit für persönliche Gespräche, bekommen etwas zu essen und feiern Gottesdienst. 
Es können auch einzelne Vorträge besucht werden. 

PROGRAMM

ab 16:30 Uhr    Kasse geöffnet
                           Teilnehmerbeitrag von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr: 25 Franken,
                           ab 19:30 Uhr gratis | Kulturlegi: 10 Franken | Studenten: gratis

17:00 Uhr          Eröffnung & Programminfo
17:15 Uhr          Vortrag: Vor uns die Sintflut. Warum wir doch nicht versinken.
                           Prof. Ralph Kunz

18:15 Uhr          PAUSE (Getränke, Apérogebäck, Früchte)

18:30 Uhr          Vortrag: Lauschen auf die grosse Musik. Teil sein statt mehr sein.
                           Felix Gietenbruch, reformierter Pfarrer

19:30 Uhr          ABENDPAUSE (ca. 60 Minuten) - Suppe, Menü, Sandwich

20:30 Uhr          Vortrag: Mächtige Kräfte. Die Natur, ein Tor zur tieferen Wirklichkeit.     
                           Noa Zenger, reformierte Pfarrerin und Reto Bühler, Lehrbeauftragter

21:30 Uhr          PAUSE (Getränke, Apérogebäck, Früchte)

21:45 Uhr          WORKSHOPS
                           Im Mehrgenerationenhaus Giesserei (Räume A bis C) und im     
                           Begegnungszentrum Anhaltspunkt

                          Vor Beginn der Workshops werden die entsprechenden Räume zugeteilt.


22:45 Uhr          PAUSE (Getränke)

23:00 Uhr          Taizé-Gottesdienst (Liturgisch-meditative Feier in der Tradition
                           der Kommunität von Taizé)

23:30 Uhr          Schluss

Die einzelnen Referate und Workshops können unabhängig voneinander besucht werden.

Workshops

Meditation

Den Blick nach innen richten, Klarheit finden: Wenn wir meditieren, richten wir unsere Sinne und unsere Aufmerksamkeit nach innen. Wir erleben uns in einem offenen Raum voller Liebe und Frieden. Die Stille, die dabei in uns entsteht, lässt uns klarer und gelassener durchs Leben gehen.

In diesem Workshop gibt Eva Polli einen Einblick in die Meditation. Sie meditiert seit mehr als 30 Jahren und hat sich in dieser Zeit bei christlichen, buddhistischen und hinduistischen Lehrerinnen und Lehrern weitergebildet.

Qigong

Qigong ist eine Übungsform für Körper, Geist und Seele. Der Körper wird gelockert, geöffnet, aufgerichtet und sanft bewegt. Der Geist wird gesammelt und beruhigt. Der Atem entspannt und vertieft sich. Es wird gelernt, sich aus der Mitte, natürlich und als Einheit zu bewegen und sich dabei mit dem grossen Ganzen zu verbinden. So kann die Lebensenergie – das Qi - freier fliessen und erneuert werden.

Astrid Brütsch praktiziert Qigong und Taiji seit über 20 Jahren und gibt in diesem Workshop einen Einblick ins Qigong.

Naturerfahrung

Es kommt vor, dass die Natur zu uns spricht. Wir lassen sie sprechen und stellen diese Erfahrung in einen christlichen Kontext. Handelnd erforschen wir Erklärungen für dieses Phänomen und Anwendungsfelder in kirchlichen Kontexten.

Noa Zenger, ref. Pfarrerin und geistliche Begleiterin, ist verantwortlich für die Bereiche Kontemplation und Fasten im Lassalle-Haus, Zentrum für Spiritualität, Dialog und Verantwortung.
Reto Bühler ist Lehrbeauftragter beim Institut «planoalto» und begleitet seit 30 Jahren Menschen in die Natur. 

Konferenz des Lebens

Die amerikanische Ökoaktivistin Joanna Macy (*1929) hat ein Set von Ritualen entwickelt, die «wieder verbinden» («reconnect»). Eines davon besteht darin, dass sich die Teilnehmenden in ein anderes Wesen – einen Stein, einen Fluss, ein Tier – hineinversetzen und im Rahmen einer «Konferenz des Lebens» für dieses sprechen. Die Überschreitung der Grenzen menschlicher Identität lässt die Verbundenheit von allem mit allem spürbar werden.

Andreas Fischer ist reformierter Pfarrer in Kaiseraugst
Jutta Wurm-Fischer, Diplompsychologin und Leiterin Dances of Universal Peace